Spitzenergebnis für die THD im WURI-Ranking

Weltweit Platz 5 in "Entrepreneurial Spirit", Platz 7 in "Crisis management"

Mehr erfahren

Studieren & Forschen an der THD.

Innovativ und lebendig. Entdecke deine Hochschule.



Veranstaltungen


Aktuelles

Pressefoto

Die Digitalisierung im Gesundheitswesen und in der Pflege war das Leitthema des virtuellen Fachtages von DeinHaus 4.0 am 22. September. Um die reale Welt im Rahmen der Forschung nicht aus den Augen zu verlieren, lud das Projektteam von DeinHaus 4.0 Fachleute aus dem Gesundheitswesen ein. Von Vertretern aus dem fördernden Ministerium bis hin zu Pflegefachkräften – gemeinsam diskutierten die 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Impulse des Fachvortrags, sammelten Ideen und nutzten die Gelegenheit zum Netzwerken.

Wie kann man die Gesundheitskompetenz älterer Menschen steigern?,  Wie baue ich ein datensicheres Smart Home auf und akzeptieren Seniorinnen und Senioren diese Technik auch? waren zwei der Fragen, die die Gruppe diskutierte.
In seinem Impulsvortrag nannte Projektleiter Prof. Dr. Christian Rester gesundheitliche Risikofaktoren, die zu früherem Pflegebedarf führen können – Übergewicht, zu wenig Schlaf, zu wenig Bewegung. Gerade im höheren Lebensalter nimmt ein gesunder Lebensstil oft ab. In Zukunft sollen dank digitaler Technik und künstlicher Intelligenz solche Mangel und damit körperliche Einschränkungen früher erkannt werden – am besten noch bevor sie zu einem Problem werden können.
Am Ende stellte sich neben all den erarbeiteten Ideen eine Erkenntnis besonders heraus: Der Mensch muss immer im Mittelpunkt stehen.

Das vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege mit einer Summe von knapp 4,5 Millionen Euro geförderte Forschungsprojekt DeinHaus 4.0 möchte es älteren Menschen durch Technik ermöglichen, den Einzug in ein Pflegeheim möglichst lang hinauszuzögern. Weitere Informationen zum Projekt sind unter www.deinhaus4-0.de/start zu finden.

Pressefoto

An der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) hat sich erstmalig seit der Corona-Pandemie wieder eine große Anzahl internationaler Austauschstudierender auf dem Campus eingefunden. Sie besuchen die Orientierungswochen, um sich auf den Studienstart am 4. Oktober vorzubereiten. Betreut werden sie vom Team des International Office.

Knapp 60 der insgesamt 76 internationalen Austauschstudierenden, die das Wintersemester 2021/22 an der THD absolvieren, waren da. Einige von ihnen haben eine mehrtägige Quarantäne hinter sich. Dank Einkaufsservice und Begrüßungspaketen der Hochschule haben sie diese aber gut überstanden und freuen sich jetzt auf die ersten Eindrücke in Deggendorf. Acht Austauschstudierende absolvieren ihren Auslandsaufenthalt am European Campus Rottal-Inn in Pfarrkirchen. Die internationalen Studierenden, die in Pfarrkirchen sind oder ihr Auslandssemester aufgrund der aktuellen Einreisebestimmungen entweder in Quarantäne oder vom Heimatland aus starten mussten, werden per Live-Übertragung an den Orientierungswochen teilnehmen.

Pressefoto

Die preisgekrönte Filmproduktion „Nachbarn“ von Studierenden der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) geht weiter. Die zweite Dokumentation über Bewohner des Ankerzentrums Deggendorf wird am Dienstag, 5. Oktober erstmals präsentiert. Luise Kinseher, bekannt als Mama Bavaria, wird die Vorführung moderieren.

Durch eine Kooperation des Caritasverbands für den Landkreis Deggendorf e.V. und der THD ist das Projekt „Nachbarn – Begegnungen mit Bewohnern des Ankerzentrums Deggendorf“ entstanden. Menschen aus der Einrichtung haben ihre Geschichten erzählt, Studierende der THD haben sie in professionellen Videoporträts dokumentiert. Unter Leitung von Prof. Jens Schanze sind daraus zwei Filme entstanden. Der zweite Teil wird nun erstmalig gezeigt. Am Dienstag, 5. Oktober 2021, 18 Uhr findet die Filmpräsentation im Kapuzinerstadl Deggendorf, Maria Ward Platz 10 statt. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung per E-Mail an asyl@caritas-deggendorf.de ist notwendig. Außerdem ist ein 3G-Nachweis erforderlich.

Chat Icon Chat Icon