Der Beruf des Bachelor of Engineering (B.Eng.) des Maschinenbaus erstreckt sich über ein sehr breites Arbeitsfeld. Von der Forschung und Entwicklung, der Konstruktion, der Fertigungsplanung, der Montage, der Einrichtung und Inbetriebsetzung und der Projektierung bis hin zu den technischen Dienstleistungen und des Vertriebes. Dabei stützt er sich nicht nur auf Erlerntes, sondern setzt Intuition, Phantasie und schöpferisches Vorstellungsvermögen ein.

Das Arbeitsgebiet des Ingenieurs wird heute besonders geprägt durch Anforderungen wie z.B.

  • den Einsatz neuer Werkstoffe
  • die Lösung von Umweltproblemen
  • die Nutzung regenerativer Energietechniken
  • EDV-Einsatz und Informationstechnik
  • Vernetzung der bestehenden Produktionsstätten zu Produktionsnetzwerken mit Integration neuer internationaler Standorte

Der Maschinenbau gehört zu den klassischen Ausbildungsbereichen der ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen. Dem Maschinenbau-Ingenieur kommen in der Industrie Aufgaben in allen Bereichen der Forschung, Planung, Entwicklung, Konstruktion, Produktion von Maschinen und technischen Aggregaten sowie ganzer Produktionsanlagen zu. Nicht selten übernehmen Maschinenbau-Ingenieure Aufgaben im Bereich des Verkaufes und der Betriebsführung. Auch im Öffentlichen Dienst ist ein hoher Anteil an Maschinenbau-Ingenieuren festzustellen. Weiterhin bieten sich freiberufliche Tätigkeiten an, z.B. als Sachverständiger. Mit Hilfe von Zusatzausbildungen kommen auch Tätigkeiten wie z.B. als Patentanwalt bzw. -assessor oder Wirtschaftsingenieur in Frage.

Es bietet sich somit eine breite Palette an Berufsfeldern an, die sogar auch in den Bereich der Verkehrstechnik, der physikalischen Technik, des Elektromaschinenbaus oder der Versorgungs-, Entsorgungs- und Gebäudetechnik reichen.

Eine Möglichkeit Maschinenbau zu studieren ist ein duales Studium. Einer der über 120 Partner im dualen Studium, die ZF Friedrichshafen AG zeigt in diesem Video wie die Kombination aus Theorie und Praxis funktioniert: